Suff-Unfälle in der Hansestadt – Mehrere Verletze an Vatertag

11. 05. 2018 um 12:57:46 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Am gestrigen Feiertag, 10. Mai, kam es in Bremen zu mehreren Unfällen mit Verletzten. Auch in der darauffolgenden Nacht knallte es in der Hansestadt. Grund hierfür war wie so oft „Fahren unter Alkoholeinfluss“.
 
Christi Himmelfahrt stand vielerorts unter dem Motto der „Vatertagstouren“ oder „Bollerwagentouren“. Hierbei floss wie gewohnt auch der Alkohol, oftmals jedoch zu viel. In den Abendstunden stürzte ein 46-Jähriger Radfahrer Am Dobben und schlug mit dem Kopf unvermittelt auf die Fahrbahn auf. Zuvor fuhr der Radfahrer laut Zeugenaussagen vermehrt Schlagenlinien, ein Test ergab einen Promillewert von 1,6. Die Straße musste für die Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.
 
Auch am Wardamm stürzte ein Radfahrer schwer. Eine Anruferin meldete dem Notruf der Polizei zuvor einen Fahrradfahrer der immer wieder stürzte. Die Beamten fanden den schwer verletzten Mann auf Höhe der Bardenflethstraße, ob die Stürze unter Alkoholeinfluss geschahen ist noch unklar und wird derzeit ermittelt.
 
In der darauffolgenden Nacht, 11.Mai, gegen 03:00 Uhr ereignete sich erneut in Verkehrsunfall, diesmal mit reiner PKW Beteiligung. Im Kreuzungsbereich der Georg-Bitter-Straße / Hamburger Straße fuhr nach ersten Erkenntnissen ein stark alkoholisierter 29-Jähriger über eine rote Ampel und kollidierte mit dem Wagen eines 26-Jährigen. Dabei erlitten beide Männer leichte Verletzungen. Bei dem Unfallverursacher wurde ein Promillewert von 2,5 festgestellt, gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare