Sturm lässt Demo zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft heute nicht zu – Ausweichen ins Internet

26. 08. 2020 um 10:38:03 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Eigentlich war für heute (26. August) eine Landesdemonstration von #AlarmstufeRot, dem Bündnis der einflussreichsten Initiativen und Verbände der deutschen Veranstaltungswirtschaft, geplant. Der Demonstrationszug sollte zur Rettung der Branche vom Leibnizplatz zum Marktplatz führen. Aufgrund der Sturmwarnung musste die Kundgebung abgesagt werden. Alternativ wird sie aber online im Livestream abgehalten.
 
Vertreter der Veranstaltungswirtschaft sind ab 11 Uhr im Streamingstudio von #AlarmstufeRot im Boulevard der Eu 8 in Hannover- Laatzen willkommen. Gestartet wird die Demo zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft um 12.05 Uhr im Livestream über vimeo und den #AlarmstufeRot-Kanälen auf Facebook. Bei der Kleiderwahl sind für die Qualität des Streams ein paar Dinge zu beachten.
 

Nächste Demo folgt am 2. September

So wird darum gebeten, auf allzu feine Muster zu verzichten und glänzende sowie stark reflektierende Kleidungsstücke und Accessoires zu vermeiden. Wer dem Bündnis Unterstützung zukommen lassen will, kann #AlarmstufeRot einfach auf Social Media liken, zur Verbreitung von dessen Webauftritt www.alarmstuferot.org beitragen und den Webshop in Anspruch nehmen.

Von Seiten von #AlarmstufeRot wird auch die Bitte herangetragen, das Bündnis und sein Zweck bei Freunden und Bekannten herumzusprechen. Am Mittwoch in einer Woche, 2. September, steht die nächste Kundgebung bevor, bei der in Bremen erneut zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft marschiert werden soll.
 
Beispielbild: Damit Veranstalter von Konzerten und anderen Events die Corona-Krise überstehen, demonstriert das Bündnis #AlarmstufeRot. Heute findet die Demo wegen einer Sturmwarnung digital statt. Bildquelle: Fotolia




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare