Straßenbahnführerin durch Laserpointer geblendet- 25-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt

28. 01. 2019 um 15:12:30 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Am Samstag, 26 Januar, wurde eine 51-jährige Straßenbahnführerin am Buntentorsteinweg während der Fahrt durch einen Laserpointer geblendet. Dadurch war die Frau gezwungen anzuhalten und konnte aufgrund von Kopfschmerzen ihre Fahrt nicht fortsetzen. Ein Tatverdächtiger wurde bereits ermittelt.
 
Gegen 18:50 Uhr war die Straßenbahn der Linie 4 in Richtung Arsten unterwegs, als sie am Buntentorsteinweg unplanmäßig halten musste. Grund hierfür waren mehrere Blendungen gegen die 51-jährige Straßenbahnführerin. Diese wurde mit einem Laserpointer mehrfach im Gesicht angestrahlt und konnte nicht weiterfahren. Sie konnte die Bahn zwar gefahrlos stoppen, durch die Blendung verspürte sie jedoch starke Kopfschmerzen und konnte ihren Dienst nicht mehr fortsetzen.
 
Die alarmierte Polizei nahm die Ermittlungen auf und konnte wenig später einen 25-Jährigen als Tatverdächtigen ausmachen. In der Wohnung des Mannes fanden die Beamten einen Laserpointer und beschlagnahmten diesen. Auf den 25-Jährigen kommt jetzt ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und gefährlicher Körperverletzung zu.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare