Sternsinger besuchen das Rathaus

07. 01. 2022 um 08:54:54 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
KX Personal GmbH
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

“Hohen Besuch” hat Bürgermeister Andreas Bovenschulte am gestrigen Dreikönigstag vor dem Bremer Rathaus begrüßt: die Sternsinger. Verkleidet als die Heiligen Drei Könige haben drei junge Bremerinnen und Bremer für Spenden zu Gunsten benachteiligter Kinder weltweit geworben.

Seit ihrem Start im Jahr 1959 hat sich die Aktion der Sternsinger zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt: Rund 1,23 Milliarden Euro wurden bisher gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte – zum Beispiel in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Integration. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk “Die Sternsinger” und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Das Motto der diesjährigen 64. Aktion lautet “Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit”.

Junge Menschen werben für eine gerechtere Welt

Der Bürgermeister dankte den Kindern für ihren Einsatz und unterstrich, wie wertvoll das bürgerschaftliche Engagement der jungen Menschen für eine gerechtere Welt ist: “Wie selbstverständlich auf seine Gesundheit zu achten – in Deutschland ist das Normalität, in anderen Ländern aber nicht. Nicht für Erwachsene und noch weniger für Kinder. Ich finde, das muss sich schnell ändern und deshalb begrüße ich, dass die Sternsinger sich in diesem Jahr den Schwerpunkt “Gesund werden” gesetzt haben.” Der aus den Vorjahren bekannte Empfang für Kindergärten, Schulen und katholische Gemeinden sowie das gemeinsame Singen in der Oberen Halle des Rathauses mussten in diesem Jahr wie bereits im Januar 2021 vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie entfallen.

Bild: Die Sternsinger aus der katholischen Gemeinde St. Franziskus aus dem Bremer Süden brachten den lateinischen Segenswunsch “20+C+M+B+22” (Christus Mansionem Benedicat = Christus segne dieses Haus) in das Rathaus und schrieben ihn mit Kreide an die Eingangstür der Bremer Regierungszentrale.




Werbung
Finanzbuchhaltung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare