Spieglein, Spieglein an der Wand…

Werbung
Werbung
Werbung

…wer sind die cleversten Betrüger im ganzen Land? Augenscheinlich nicht ein 26 Jahre alter Mann und seine 52-jährige Begleiterin aus Delmenhorst. Die beiden vertauschten am Freitag in einem Baumarkt in der Bremer Neustadt die Etiketten von zwei Seifenspendern mit denen von zwei Spiegelschränken.

Das Duo entnahm die beiden Spiegelschränke aus einem Regal des Fachgeschäftes in der Duckwitzstraße. Dabei wurde das Paar auf zwei Seifenspender aufmerksam, die sich in derselben Reihe befanden, aber erwartungsgemäß einen deutlich niedrigeren Preis aufwiesen. Also wurden die Etiketten kurzerhand vertauscht und die Kunden gingen zur Selbstbedienungskasse. Während der 26-Jährige die falschen Etiketten einscannte und einen niedrigen zweistelligen Betrag zahlte, verwickelte die 52 Jahre alte Frau den Kassenaufsichtsmitarbeiter in ein Gespräch und lenkte ihn ab. Diesem kam das Verhalten aber verdächtig vor und er überprüfte anschließend die Belege.

Die Unschuld vom Lande

Als der Betrug ersichtlich wurde, rannte der Mann den Spiegelschränken hinterher, sah aber nur noch die Rücklichter des „Fluchtwagens“. Allerdings hatte er sich das Kennzeichen gemerkt,sodass die Polizei wenig später an der Wohnanschrift des jungen Mannes auftauchte. Der 26-Jährige präsentierte sich zunächst wie die Unschuld von Lande, was sich aber nach der Durchsuchung der Wohnung änderte: Der Spiegelschrank wurde gefunden und beschlagnahmt. Als die 52-Jährige darüber informiert wurde, brachte sie „ihren“ Spiegelschrank umgehend zur Wache Neustadt. Gegen beide wird jetzt wegen Betruges ermittelt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert