Sonderkommission „Junge Räuber“ erwirkt weitere Haftbefehle

Werbung
Werbung
Werbung

Die Sonderkommission „Junge Räuber“, bestehend aus erfahrenen Kriminalbeamten sowie zivilen und uniformierten Einsatzkräften wurde speziell für die Bekämpfung von Raubdelikten und Straßenkriminalität ins Leben gerufen, nachdem sich diese Vorfälle vor allem in Mitte und im Viertel gehäuft hatten. Kürzlich nahm man wieder vier Täter fest und erwirkte gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bremen weitere Haftbefehle.

Breit am vergangene Freitagabend nahmen die Ermittler zunächst einen 19-jährigen Mann aus Marokko fest. Er steht unter anderem im dringenden Tatverdacht, Mitte November einem Reisenden mit dem so genannten Antanztrick das Portemonnaie entwendet zu haben. Mit Hilfe der Videoüberwachung am Hauptbahnhof konnte der Dieb überführt werden. Ein 17 Jahre alter Albaner konnte ebenfalls lokalisiert und festgenommen werden. Ihm werden mehrere Straßenraube im September und Oktober zur Last gelegt.

Vier Täter in Haft

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag beobachteten Zivilkräfte der Soko zwei 17 und 21-jährige Algerier, die den Ermittlern aufgrund von vorherigen Einsätzen bekannt waren. Das Duo betrat einen Imbiss in der Straße Vor dem Steintor und bestellte etwas zu Essen. Währenddessen versuchte der Jüngere eine Frau zu bestehlen, indem er sich mit dem Rücken zu ihr setzte und ihr in die Jackentasche griff. Der Besitzer des Imbisses sah das und sprach ihn darauf an. Plötzlich sprang das Duo auf und flüchtete, ohne das Essen zu bezahlen. Der Besitzer und weitere Zeugen liefen hinterher und konnten einen der beiden festhalten. Der versprühte Pfefferspray und lief zunächst davon, wurde aber nur wenige Minuten später zusammen mit seinem Komplizen von den Einsatzkräften gestellt. Alle vier Personen sind in Haft, die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an.

Bildquelle: Danny Meyer / Fotolia

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert