“Seute Deern” bleibt! – Bund stellt 46 Millionen Euro für Rekonstruktion zur Verfügung

15. 11. 2019 um 11:25:38 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Der Bund stellt 46 Millionen Euro für die Erhaltung des Museumsschiffes „Seute Deern“ in Bremerhaven zur Verfügung. Das teilte der Bremerhavener SPD-Bundestagsabgeordnete Uwe Schmidt (SPD) am Donnerstag, 14. November, mit. Zusätzlich sollen 1,1 Millionen Euro zur Sanierung des Feuerschiffes „Elbe III“ bereitgestellt werden.

Die ursprünglich 2018 bewilligten 17 Millionen Euro für die Sanierung zum Erhalt des hölzernen Dreimasters „Seute Deern“ wurden um 29 Millionen Euro auf insgesamt 46 Millionen Euro aufgestockt, das teilte der Bremerhavener SPD-Bundestagsabgeordnete Uwe Schmidt (SPD) am Donnerstag, 14. November, mit. Die Kosten werden zu 100 Prozent vom Bund übernommen. Die bereitgestellten Mittel lassen zudem Spielraum für die Erstellung eines Trockendocks, die Neugestaltung des Freiraums und die Sanierung weiterer Exponate im Museumshafen.

Zusätzlich 1,1 Millionen für die „Elbe III“

„Nur weil es gelungen ist, dass der Bund die Kosten vollständig übernimmt, behält Bremerhaven sein Wahrzeichen“, so Schmidt. „Ich erwarte vom Deutschen Schifffahrtsmuseum zügig ein entsprechendes Konzept zur Sicherung und zum dauerhaften Erhalt aller Museumsschiffe“, so Schmidt. Der Haushaltsausschuss hat beschlossen, sich zusätzlich mit 1,1 Millionen Euro an den Sanierungskosten des Feuerschiffes Elbe III, das ebenfalls zur Museumsflotte gehört, zu beteiligen.

Foto: Die „Seute Deern“ soll der Stadt Bremerhaven erhalten bleiben. Dafür stellte der Bund 46 Millionen Euro zur Verfügung. Bildquelle: Deutsches Schifffahrtsmuseum.

 

 




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare