Senat segnet Luca-App zur Kontaktnachverfolgung ab – Aufnahme weiterer Systeme ist möglich

31. 03. 2021 um 16:00:25 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
sandercenter.de
Werbung

Vom Senat wurde bei der Sitzung am gestrigen Dienstag, 30. März, der Beschluss zum Erwerb der Luca-App gefasst. Mit ihr und anderen Systemen lassen sich Kontakte digital festhalten, was es leichter macht, diese zurückzuverfolgen. Der Gebrauch der App kann also den Gesundheitsämtern im Land Bremen bei dieser Aufgabe unter die Arme greifen. Um sie beschaffen können, ist es erforderlich, dass die Deputation für Gesundheit und Verbraucherschutz sowie der Haushalts- und Finanzausschuss einwilligen.
 
Beim Bekämpfen der Corona-Pandemie kommt der Kontaktnachverfolgung eine wesentliche Rolle zu. Ein flächendeckendes und rasches Rückverfolgen trägt dazu bei, Infektionsketten zu durchbrechen und weitere Infektionen abzuwenden. Damit die Dokumentation und Nachverfolgung sowohl für Betriebe als auch Gesundheitsämter einfacher wird, können sich Gäste mithilfe del Luca-App digital registrieren statt alles schriftlich auf Papier festzuhalten.
 

Außer Luca sollen auch andere Apps nebenher laufen

„Wir erwarten von der digitalen Dokumentation und Nachverfolgung, dass wir mehr Kontakte ermitteln können und damit auch Infektionen verhindern können. Uns war und ist eine Lösung wichtig, die bundesweit einheitlich oder zumindest überregional anwendbar ist. Trotzdem wird Luca nicht die einzige Anwendung sein: Wir begrüßen ausdrücklich auch den Einsatz anderer Apps. Die Bremer Gastro-Gemeinschaft hat beispielsweise die eigene Anwendung ‚Gast-Bremen‘ entwickelt und zeigt, dass auch verschiedene Lösungen im Einsatz sein können“, erklärt Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke).
 

BGG verfügt mit „Gast-Bremen“ über eine eigene App

Finanziell unterstützt wurde die App „Gast-Bremen“ von Kristina Vogt (Linke), Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa. Kontaktdaten können damit digital erfasst werden. Die Kreation der Bremer-Gastro-Gemeinschaft (BGG) wird schon genutzt. Es wird daran getüftelt, diese mit noch mehr Funktionen auszustatten. Begleitend zu Luca lässt sich „Gast-Bremen“ anwenden, was zusätzlichen Schutz für Bremer Bürger in Corona-Zeiten bedeutet.
 

Diverse Fähigkeiten bringt Luca mit, garantiert aber keine Lockerungen

Mehrere Funktionen, die in puncto Nachverfolgung für Gesundheitsämter und Betriebe hilfreich sein können, weist das Luca System auf. Von der App wird eine automatische Besuchshistorie angelegt, die direkt elektronisch an die Gesundheitsämter weitergeleitet werden kann. Obendrein lassen sich mittels Bestätigung der Echtheit der Telefonnummer inkorrekten Daten angeben.

Über die App besteht zudem die Möglichkeit einer ersten Kontaktaufnahme zu Kontaktpersonen. Bernhard schränkt jedoch auch ein: „Die erste Information über die App ersetzt nicht die Ermittlung und die Kontaktierung durch das Gesundheitsamt. Weiterhin erfolgt eine vollständige Ermittlung in den Gesundheitsämtern, auch eine Quarantäne kann nur durch das Gesundheitsamt verhängt werden. Außerdem müssen wir auch warnen: Die Verwendung der App ist kein Allheilmittel und nicht der große Schritt zu schnellen und weiteren Lockerungen.“
 
Symbolbild: Der Senat entschied sich gestern, dafür die Luca-App als Erleichterung beim Zurückverfolgen von Kontakten zu besorgen. Bildquelle: Fotolia




Werbung
sandercenter.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare