Schwerer Unfall in Lilienthal – Beifahrer wird in Wrack eingeklemmt

22. 07. 2020 um 12:45:00 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am 21. Juli ereignete sich gegen 21.30 Uhr ein schwerer Unfall in Lilienthal im Landkreis Osterholz, nahe Bremen. Der Fahrer eines Mini Coopers Cabrio war offenbar von der Fahrbahn abgekommen und prallte erst gegen einen und dann gegen einen zweiten Baum. Zur Versorgung der Verletzten wurde ein Hubschrauber geordert.

Die zirka 50 Meter lange Bremsspur zeigt, dass der Fahrer auf der Moorender Straße in Lilienthal offenbar stark auf die Bremse steigen musste. Kurz vor der beginnenden T-Kreuzung brach der Wagen nach links aus. „Er ist noch an unserem Postkasten vorbeigeschlittert und ist dann gegen den einen und dann den anderen Baum geknallt“, berichtet Augenzeugin Urusla Bruns, die an der Unfallstelle wohnt. Gemeinsam mit ihrem Mann eilte sie, aufgeschreckt durch den lauten Knall, aus dem Haus. „Die Leute waren noch drin, dann ist der eine ausgestiegen. Wir haben gar nicht gemerkt, dass da noch wer drin war“, erzählt das Ehepaar.

Beifahrer im Auto eingeklemmt

Der Beifahrer wurde beim Aufprall in dem Wrack eingeklemmt und musste mit hydraulischem Rettungsgerät freigeschnitten werden. Er wie auch der Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Zur Versorgung der Patienten landete ein Hubschrauber am Unfallort. „Auf dieser Straße haben wir des Öfteren solche Unfälle“, erklärt ein Sprecher der Unfallstelle. Grund dafür sei nicht zuletzt eine fehlende Geschwindigkeitsbegrenzung. Warum der Mini gegen den Baum flog, konnte jedoch der Feuerwehrmann nicht sagen. Dies ermittelt nun die Polizei.

Bild: Bei einem Unfall in Lilienthal wurden beide Fahrzeuginsassen schwer verletzt. Sie mussten mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Bildquelle: NonstopNews.

 




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare