Schwerer Unfall in der Vahr – 28-Jähriger von Straßenbahn erfasst

11. 05. 2018 um 10:24:36 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Am Mittwochmorgen, 9. Mai, wurde ein Schienenarbeiter der BSAG durch eine Straßenbahn lebensgefährlich verletzt. Der 28-Jährige war Teil einer Reinigungsgruppe in der Julius-Brecht-Allee, aus bisher ungeklärten Gründen übersah ein Bahnführer den Mann und schleifte ihn mit.
 
Gegen 08:40 Uhr spielten sich in der Vahr schlimme Szenen ab: Auf der Julius-Brecht-Alle in Höhe der Eislebener Straße waren drei Mitarbeiter der Bremer Straßenbahn AG im Gleisbett der Straßenbahn zu Gange, um Reinigungsarbeiten vorzunehmen. Um die Reinigungsstelle vor heranfahrenden Straßenbahnen zu sichern, war ein Posten aufgestellt. Dennoch erfasste eine stadtauswärtsfahrende Bahn einen 28-jährigen Arbeiter. Auch die eingeleitete Notbremsung des 48-Jährigen Straßenbahnführers half nicht, der Getroffene wurde mehrere Meter weit mitgeschliffen.
 
Durch den Zusammenprall wurde der Arbeiter lebensgefährlich verletzt und musste in eine Bremer Klinik eingeliefert werden. Der Straßenbahnfahrer musste ebenfalls in ein Krankenhaus, er stand unter Schock. Auf Grund der Unfallaufnahme musste die Julius-Brecht-Alle voll gesperrt werden, gegen 11 Uhr wurden die Maßnahmen aufgehoben.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare