Schwanenpärchen in Bremen-Osterholz von Unbekannten getötet

13. 01. 2021 um 13:06:48 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Das Schwanenpärchen, das seit rund zehn Jahren auf dem Friedhof in Bremen-Osterholz lebte, ist tot. Zumindest bei einem der beiden Tiere kann mit Gewissheit gesagt werden, dass es von Menschen umgebracht wurde. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Am vergangenen Wochenende (8.- 9. Januar) wurde einer der Schwäne, der seit vielen Jahren auf dem Friedhof in Bremen-Osterholz lebte, von einer oder mehreren unbekannten Person(en) getötet. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich am Dienstag ein 51-jähriger Friedhofsmitarbeiter bei der Polizei gemeldet, weil er den toten Schwan zerschnitten auf dem Gelände der Gräberanlage in der Osterholzer Heerstraße aufgefunden hatte. Der zweite Schwan wurde bereits vor Weihnachten tot aufgefunden. Damals war man allerdings davon ausgegangen, dieser sei von anderen Tieren getötet worden. Nun ermittelt die Polizei auch in diesem Fall. Wer ein Wirbeltier tötet kann nach dem Tierschutzgesetz mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren belangt werden.

Polizei nimmt Hinweise entgegen

Wer am Wochenende oder vor den Feiertagen auf dem Friedhofsgelände verdächtige Beobachtungen gemacht hat und Hinweise auf den oder die Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Laut Internetforen soll eventuell ein Radfahrer die Tat vor wenigen Tagen beobachtet haben. Dieser und weitere Zeugen wenden sich bitte an den Kriminaldauerdienst unter (0421) 362-3888.

Symbolbild: Das Schwanenpärchen auf dem Friedhof im Stadtteil Osterholz ist tot. Bei einem der Schwäne steht bereits fest, dass er von Menschen getötet wurde, beim zweiten wird dazu noch ermittelt. Bildquelle: Peashooter  / pixelio.de




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare