Schüler kollidiert mit Verkehrsschild – Fahrradhelm verhindert schlimmeres

24. 08. 2018 um 10:11:46 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Am Mittwochnachmittag, 22. August, kam es in Leherheide in Bremerhaven zu einem Fahrradunfall zwischen einem 14-Jährigen und einem Verkehrsschild. Dabei wurde der Schüler so stark verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Das Schild wurde durch die Wucht umgerissen.
 
Gegen 16:00 Uhr waren der Jugendliche und ein Freund mit ihren Fahrrädern auf der Hans-Böckler-Straße unterwegs. Als der 14-Jährige seinen Kumpel überholen wollte, fuhr er aus Unachtsamkeit ungebremst in ein Schild, das zwischen dem Geh- und Radweg stand. Dabei wurde das Schild umgerissen und auch der Junge fiel zu Boden.
 
Er blieb verletzt liegen, andere Verkehrsteilnehmer kamen dem Jugendlichen direkt zur Hilfe. Ein alarmierter Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Das Fahrrad wurde ähnlich wie das Schild schwer beschädigt.
 
Während der Fahrt trug der 14-Jährige einen Fahrradhelm, dieser verhinderte schlimmere Kopfverletzungen. Die Mutter des Jugendlichen gab an, dass sie erst vor kurzem ihren Sohn überzeugen konnte einen Helm zu Tragen. Er wollte darauf verzichten, da seine Freunde keinen trugen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare