Schreie in Bremerhaven – Hitze sorgt für Albträume

31. 07. 2018 um 11:22:59 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Heute Morgen, 31. Juli, sorgten Hilfeschreie im Bremerhavener Ortsteil Königsheide für einen Polizeieinsatz. Nachbarn vernahmen die Rufe und alarmierten die Einsatzkräfte, da sie davon ausgingen, dass eine Person in Gefahr war. Später stellte sich heraus, dass Albträume Grund für die Notlage waren.
 
Gegen 05:45 Uhr schreckten Anwohner des Drangstedter Wegs in der Königsheide aus ihrem Schlaf. Eine unbekannte Person schrie fortlaufend um Hilfe, die besorgten Anwohner alarmierten die Polizei. Gleichzeitig wollten die Nachbarn erste Hilfe leisten und klingelten an der Haustür des Schreienden. Diese blieb jedoch verschlossen.
 
Da die Polizei vom Schlimmsten ausging, öffneten sie die Haustür mit Sonderrechten und machten sie auf die Suche nach dem schreienden Mann. Nach kurzer Zeit stellte sich die Lage als undramatisch heraus: Der Hausbewohner hatte wegen der Wärme schlecht geschlafen und wurde in den Morgenstunden von Albträumen heimgesucht. Dabei schrie er unbewusst um Hilfe. Zur Erleichterung aller, war der 60-Jährige wohlauf.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare