„Schnittchen, Sekt und Selters…“: Tag der offenen Tür beim belladonna – Kultur, Bildung und Wirtschaft für Frauen e.V. in Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Im Rahmen des Tags der 35 deutschsprachigen Frauenarchive und -bibliotheken haben Besucher am 30. Mai ab 15:30 Uhr die Gelegenheit, das Team, die Arbeitsschwerpunkte und natürlich auch das Archiv von belladonna kennenzulernen.

Erklärtes Ziel von belladonna ist es, die Leistungen und Geschichte von Frauen sichtbarer zu machen. Dafür fördert der Verein die kulturelle Bildung von Frauen, stärkt diese in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen und zeigt die Stellung von Frauen in Machtbereichen, wie etwa in der Politik, der Wirtschaft und den Medien auf.

Schwerpunkte werden in den Bereichen Kultur, Bildung, Wirtschaft und Archiv gesetzt. Zentrale Aufgabe ist dabei die systematische Aufarbeitung der Lebens- und Zeitgeschichte im Bremer Frauenarchiv und im Dokumentationszentrum.

Impulsvortrag zu verlässlichen Quellen und Fake News

Am 30. April erhalten alle Interessierten die Chance ab 15:30 Uhr Einblicke in die Arbeit und das Archiv von belladonna zu erhalten. Zu Beginn wird Intendantin von Radio Bremen einen Impuls verlässlichen Informationen anstelle von Fake News setzen und referieren, warum gute Recherchen in Archiven und Medien wichtig sind.

Im Anschluss wird die Bremer Künstlerin Renat Schütz durch ihre derzeitige Ausstellung „Ans Meer“ bei belladonna führen. Seit 1988 haben bereits über 50 Künstlerinnen ihre Arbeiten im Haus des Vereins präsentiert. Danach gibt es wie jedes Jahr Führungen durch das Archiv, das stets weiterwächst. So sammelt belladonna eigenen Aussagen zufolge sehr gerne Bremer Lesben- und Frauengeschichte und bearbeiten diese – auch digital.

Das Programm im Überblick:

 

Wann?: 30. Mai, ab 15:30 Uhr

Wo?: belladonna, Sonnenstraße 8, 28203 Bremen

 

  • 15:30 Uhr: Begrüßung und Impuls mit Dr. Yvette Gerner, Intendantin Radio Bremen.

In Zeiten gestapelter Krisen und gesellschaftlicher Konflikte bieten verlässliche Informationen Orientierung. Wichtig sind dafür solide Recherchen und gute Quellen wie sie gerade Archive der Medienhäuser, staatliche Stellen oder zivilgesellschaftliche NGOs wie belladonna bieten.

  • 16 Uhr: Führung durch die aktuelle Kunstausstellung

Mit Renate Schütz geht es durch ihre ihre Ausstellung „Ans Meer“.

  • 17 Uhr: Führung durch das Archiv und die Bibliothek

Ein Blicken hinter die Kulissen des Archivs in dem es spannende Dokumente aus früheren und jetzigen Zeiten der Frauenbewegungen wie Plakate, Zeitschriften, Flugblätter, Buttons u.v.m. zu entdecken gibt

  • Ab 18 Uhr: Klönen, Kontakte, Kennenlernen

Gemeinsamer Ausklang des Abends bei leckeren Kleinigkeiten

 

Bild oben: Auch in diesem Jahr lädt der Verein belladonna wieder zum Tag der offenen Tür ein.

Bildnachweis: belladonna / Kerstin Rolfes

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert