Schiffskollision in Bremerhaven – Besatzungsmitglied schwer verletzt

06. 09. 2018 um 14:03:00 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Am Dienstag, 4. September, kollidierten vor der Stromkaje in Bremerhaven zwei Schiffe miteinander. Dabei wurde ein Besatzungsmitglied schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Gründe für die Kollision sind noch nicht geklärt, die Schiffe konnten beide gesichert werden.
 
Ein 190 Meter langer Autotransporter aus den USA wollte am vergangenen Dienstag in die Nordschleuse Bremerhaven einlaufen. Während der Vorbereitung darauf, wurde das Schiff von zwei Hafenschleppern unterstützt. Ein dritter Hafenschlepper sollte hinzukommen und den Weg zum Liegeplatz an der Kaiserschleuse ebnen. Aus bisher ungeklärten Gründen führte der dritte Schlepper eine scharfe Kursänderung durch und fuhr direkt vor den Bug des Autotransporters.
 
Durch die Kollision wurde ein Besatzungsmitglied des Hafenschleppers schwer verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Am betroffenen Schlepper wurden Aufbauten eingedrückt und der Rumpf beschädigt. Noch am gleichen Abend wurde das Schiff in eine Werft gebracht.
 
Die Besatzung des amerikanischen Autotransporters blieb unverletzt, das Schiff erlitt oberhalb der Wasserlinie ein kleines Loch in der Bordwand. Trotz des Schadens konnte der Transporter sicher in den Hafen einlaufen, es lief kein Öl aus. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dauern an.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare