Schaulustige behindern Löscharbeiten – Drei „Gaffer“ verletzt

25. 04. 2018 um 15:07:21 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Am Montag, 23. April, kam es in der Bremerhavener Hafenstraße in einem Hinterhof zu einem Brand. In den Abendstunden zogen dicke Rauchwolken über den betroffenen Bereich, gleichzeitig sammelten sich mehrere Schaulustige vor dem Brandort um das Szenario zu beobachten.
 
Gegen 18:30 Uhr zog ein Brand in einem Hinterhof in Bremerhaven zahlreiche Gaffer an. Die Schaulustigen sammelten sich im näheren Bereich des Brandes, um das Feuer und die damit einhergehenden Löscharbeiten zu beobachten. Dadurch ließen sie sich auch nicht durch die Warnungen der alarmierten Beamten beirren, die die Schaulustigen mit deutlichen Ansprachen aufforderten den Gefahrenbereich zu verlassen.
 
Erst mit der eintreffenden Feuerwehr wurden die Gaffer zurückgedrängt, aus dem Gefahrenbereich waren sie dabei jedoch nicht. Die Feuerwehrleute konnten den Brand nur mit spezieller Atemschutzausrüstung löschen, eine gute Viertelstunde nach dem Brand meldeten sich dann auch erstmal zehn private Beobachter beim anwesenden Rettungsdienst und beklagten typische Symptome einer Rauchgasvergiftung. Drei der Gaffer mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht werden.
 
Symbolbild: Durch Gaffer und Schaulustige kann der Einsatz der Rettungskräfte oftmals behindert werden.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare