Samstag Kundgebung zum Antikriegstag – Prominente Redner dabei

30. 08. 2018 um 12:19:44 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

An diesem Samstag, 1. September, findet der Antikriegstag (auch als Weltfriedenstag bekannt) statt. Dazu wird es ab 12 Uhr eine Kundgebung auf dem Bremer Marktplatz geben. Dabei wollen auch prominente Redner Zeichen gegen Krieg setzen.
 
Die Eröffnungsrede hält Ulrike Hiller (SPD). Sie ist die Bevollmächtigte der Hansestadt Bremen beim Bund, für Europa und Entwicklungsarbeit.
 

Hauptrede von DGB-Vorstandsmitglied

Als Hauptredner spricht Wolfgang Lemb. Er arbeitet als geschäftsführendes Vorstandsmitglied bei der IG Metall. Auch Markus Westermann (ver.di Bremen) steht auf der Rednerliste. Die Moderation übernimmt Barbara Heller (Bremer Friedensforum).
 

Diskussion über Abrüstung morgen im Gewerkschaftshaus

Bereit morgen, 31. August, wird im Gewerkschaftshaus Bremen (Bahnhofsplatz 22-28, Tivolisaal) über Frieden, Abrüstung und Rüstungskonversion gesprochen. Los geht es um 18 Uhr. Moderatorin Caren Emmenecker begrüßt dazu neben Lemb auch Peter Ansorge (Bremische Stiftung für Rüstungskonversion und Friedensforschung). Nach zwei Vorträgen wollen die Redner auch mit den Teilnehmern ins Gespräch kommen.
 
Seit 1957 rufen Gewerkschaften und Friedensgruppen unter dem Motto “Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus” jährlich am 1. September zu Kundgebungen auf. Das Datum erinnert an den deutschen Überfall auf Polen 1939. Damit begann der zweite Weltkrieg. Weitere Infos zu den Veranstaltungen gibt es beim Bremer Friedensforum.
 
Foto: Auf dem Marktplatz wird Samstag eine Kundgebung zum Antikriegstag abgehalten.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare