„Saltatio Mortis“ rockten am 10. Juni den Bremer Plattenladen Hot Shot Records – kleine Fotogalerie und Video

Werbung
Werbung
Werbung

Hot Shots Records hatte die Mittelalter-Rockband „Saltatio Mortis“ eingeladen, ihre neue Platte „Finsterwacht“ im Laden in Bremen zu präsentieren. Am 10. Juni durften sich Fans der Karlsruher Jungs dann, neben der Autogrammstunde, auch auf ein Minikonzert freuen.

Von Anfang an herrschte eine ausgelassene Atmosphäre. Nicht verwunderlich, lief doch die Band gleich zu Beginnen in voller Besatzung mit Trommeln und Dudelsäcken laut spielend einmal komplett durch den großen Plattenladen, um schließlich auf der kleinen Live-Bühne mehrere Instrumentalstücke zum Besten zu geben.

Natürlich wurde den Fans dann noch die Gelegenheit geboten, bei einem Song lautstark mitzusingen. Dafür hatte sich die Band passender Weise den Gute-Laune-Klassiker „Was wollen wir trinken …“ der niederländischen Folkrockband „Bots“ ausgesucht. Das Lied verfehlte auch bei Hot Shots Records seine Wirkung nicht und sorgte für eine ordentlich laute Stimmung.

 

Autogramme und Selfies

Bei der anschließenden Autogrammstunde reichte die Schlange die Treppe hinauf bis zum Eingang des Ladens. Hier hatte die Bremer Fangemeinde die Chance sich die neue „Saltatio-Mortis-Platte  „Finsterwacht“, die als Gesamtkunstwerk im Package mit dem Buch „Die Feuer der Finsterwacht“ und einem Spieleabenteuer aus der Welt von „Das schwarze Auge“ kommt, mit den Signaturen ihrer Helden verschönern zu lassen und ein Selfie zu ergattern.

Nach Dortmund und Oberhausen war Bremen für „Saltatio Mortis“ der dritte Halt der Promotour. Wer die Band Live erleben möchte hat Glück: In diesem Jahr sind die Mittelalter-Rocker vom 12. Juni bis 6. September auf Burgentour und bespielen dafür Schlösser, Festungen und Freilichtbühnen.

 

Bild ganz oben: Bei ihrem Minikonzert gaben „Saltatio Mortis“ mehrere Instrumentalstücke und das „Bots“-Cover „Was wollen wir trinken…“ zum Besten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert