Ruderboot kollidiert mit Binnenschiff – Eine Person stirbt

03. 08. 2020 um 10:12:58 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am späten Samstagvormittag, 1. August, ist ein Ruderboot mit vier Insassen mit einem Binnenschiff zusammengestoßen. Drei der Personen konnten sich aus eigener Kraft ans Ufer retten, die vierte Person war unter Wasser geraten und nicht wieder aufgetaucht. Am 3. August wurde der Mann von Passanten tot am Ufer gefunden.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Zusammenstoß am Samstag, 1. August, gegen 10.57 Uhr. Vier Wassersportlern im Alter zwischen 49 und 64 Jahren waren in einem Ruderboot auf der Weser zwischen Café Sand und Weserstadion unterwegs gewesen, als sie von einem Binnenschiff erfasst und überfahren wurden. Sofort wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften herbeigeordert, darunter ein Rettungshubschrauber, zwei Notarztfahrzeuge, vier Rettungswagen sowie ein Notfallseelsorger.

64-Jähriger tot aufgefunden

Drei der vier Insassen hatte es aus eigener Kraft ans Ufer geschafft und wurden umgehend vom Rettungsteam versorgt. Die vierte Person, im Alter von 64-Jahren, war nach dem Zusammenstoß mit dem Schiff unter Wasser geraten und nicht wieder aufgetaucht. Die ausgiebige Suche durch Taucher, Rettungsboote und Hubschrauber blieb zunächst erfolglos. Am 3. August wurde der Mann dann von mehreren Passanten am Weserufer tot aufgefunden.

Das Team von “buten un binnen” (Radio Bremen) hat die Details zum Unglück in einem Video festgehalten (zu dem Zeitpunkt galt der Mann noch als vermisst):

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.butenunbinnen.de zu laden.

Inhalt laden

Beitragsbild: Nachdem ein Ruderboot am 1. August mit einem Binnenschiff kollidierte, wird ein 64-Jähriger Ruderer weiterhin vermisst. Bildquelle: NonstopNews.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare