Roboter als Lehrerersatz? – Professor der Jacobs University Bremen berichtet über EU-Roboter-Projekt

19. 11. 2019 um 14:44:58 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Im Rahmen der Film- und Vortragsreihe „Bremer Tagebuch“ spricht Professor Doktor Arvid Kappas der Jacobs University Bremen am 21. November, um 19 Uhr über das EU-Projekt „Emote“, in welchem mehrere europäische Länder untersuchten, wie Schüler auf Roboter als Tutoren reagieren.

Wie reagieren Schüler, wenn sie von Robotern statt von Lehrern unterrichtet werden? Das EU-Projekt, über das Professor Arvid Kappas, Experte auf dem Gebiet der Emotionsforschung, am 21. November, um 19 Uhr, berichten wird, geht genau dieser Frage nach. Wissenschaftler aus mehreren europäischen Ländern haben von 2013 bis 2017 in einem Experiment vor allem die empathischen Fähigkeiten eines Roboters basierend auf dem emotionalen Verhalten von Schülern getestet.

Roboter dürfen Schüler eher verbessern

In dem Experiment arbeiteten 11- bis 13-jährige Schüler an Geografie-Aufgaben in Form eines Spiels, in dem sich die Kinder auf Landkarten orientieren mussten, die auf einen Tisch projiziert wurden. Dabei kam unter anderem heraus, dass die Schüler Roboter generell faszinierend finden und gerne mit ihnen interagieren. Erste Ergebnisse des Experiments deuten zudem darauf hin, dass Schüler besser damit umgehen, wenn ihre Fehler von einem Roboter statt von einer Lehrkraft verbessert werden. Langfristige Forschungsergebnisse gibt es in diesen Belangen aber noch nicht.

Roboter statt Lehrer in 20 bis 30 Jahren?

„Bis ein Roboter eine komplette Unterrichtsstunde hält, wird es noch 20 bis 30 Jahre dauern”, so Professor Kappas. Ein Roboter brauche nicht nur Sensorik, um die Mimik und Gestik des Menschen aufzunehmen, sondern gleichzeitig das Verständnis, Signale zu deuten. Dies sei jedoch besonders schwierig.

Vortrag „Roboter und Emotionen im Jahre 2050“

Ort: Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, 28195 Bremen (neben dem Parkhaus am Dom)

Zeit: Donnerstag, 21. November, 19 Uhr (Dauer: ca. 80 Minuten)

Kosten: Eintritt frei, keine Anmeldung nötig.

 

Foto: Roboter statt Lehrkräften? In seinem Vortrag am 21. November, um 19 Uhr spricht Professor Arvid Kappas über ein EU-Projekt, das die Reaktionen von Schülern auf Roboter als Lehrerersatz untersucht hat.

 




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare