Rekordbeteiligung bei Juniorwahl 2017 in Bremen

23. 06. 2017 um 16:09:41 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Mit insgesamt 65 teilnehmenden Schulen in Bremen, verzeichnet die Juniorwahl parallel zur diesjährigen Bundestagswahl eine neue Rekordbeteiligung. Ab der siebten Jahrgangsstufe sollen Kinder den Wahlvorgang simulieren und an die Prozesse der demokratischen Willensbildung herangeführt werden. Das Wahlergebnis wird am Wahlsonntag, 24. September, um 18 Uhr veröffentlicht.

Laut dem Bremer Senat verdankt die Hansestadt die Rekordbeteiligung der Juniorwahlen der Unterstützung des Deutschen Bundestages, des Bundesministeriums für Familie, der Bundeszentrale für politische Bildung sowie der Bremer Bürgerschaft und der Landeszentrale für politische Bildung. 2.500 deutsche Schulen werden durch die Institutionen gefördert.
 

Hintergründe der Juniorwahlen

Schüler sollen auf ihre eigene Beteiligung im politischen System der Bundesrepublik Deutschland vorbereitet werden. Sie werden im Unterricht zuerst inhaltlich auf die Wahlen vorbereitet und beschäftigen sich intensiv mit dem Thema Demokratie. Ziel der Juniorwahl ist das Üben und Erleben der Regierungsform. Seit 1999 wird das Projekt bundesweit zu allen Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen durchgeführt. Seither haben sich mehr als 1,8 Millionen Jugendliche beteiligt.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare