Rechte Rufe am Werdersee – 22-Jähriger begrüßt Beamte mit „Sieg Heil“

02. 08. 2018 um 13:15:58 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Gestern Nacht, 1. August, sorgte ein betrunkener 22-Jähriger am Werdersee für einen Polizeieinsatz. Der junge Mann brüllte am Ufer des Sees rechte Parolen, bei der Feststellung der Personalien zeigte er sich unkooperativ und aggressiv. Die Nacht musste er daher auf der Wache verbringen.
 
Gegen 23:45 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf über rechte Parolen am Werdersee in der Neustadt ein. Aus einer Personengruppe waren Rufe wie „Sieg Heil“ und „Heil Hitler“ zu hören, die Beamten machten sich direkt auf den Weg zum Ufer des Sees. Als sie auf die besagte Gruppe zuging, begrüßte ein 22-Jähriger die Beamten mit „Sieg Heil“.
 
Die Einsatzkräfte wollten daher die Personalien des Mannes feststellen, darauf reagierte der Alkoholisierte aggressiv. Den Beamten blieb keine andere Wahl, als ihn mit auf die Wache zu nehmen. Der Festnahme versuchte er sich durch körperliche Gewalt zu entziehen, dabei bedrohte und beleidigte er die Polizisten.
 
Gegen den Mann wurde eine Strafanzeige wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Widerstand gegen die Vollstreckungsbeamte gestellt.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare