Polizeipräsenz auf Weihnachtsmarkt und Schlachte-Zauber

Werbung
Werbung
Werbung

Auf Weihnachtsmärkten sind nicht nur Besucher unterwegs, sondern auch Taschendiebe, die das Gedränge nutzen, um Beute zu machen. Innerhalb weniger Sekunden können Portemonnaie, Handy oder Autoschlüssel so verschwunden sein. Um den Langfingern die Diebestour zu vermasseln, sind neben einem privaten Sicherheitsdienst und dem Ordnungsamt auch uniformierte Fußstreifen vor Ort.

Zudem werden in diesem Jahr wieder Kontaktpolizisten während der Öffnungszeiten auf dem Bremer Weihnachtsmarkt eingesetzt und unterstützen damit die Einsatzkräfte –  zumal die aufgrund der vielen Demos im Zusammenhang mit dem in Krieg in Nahost aktuell ohnehin gut beschäftigt sind. Die Polizei wird aber mit einem Polizeicontainer als Einsatzzentrale vor Ort sein, wo unter anderem auch aufgefundene und abgegebene Fundsachen verwahrt werden. Zudem wird es einen Videoanhänger geben. Damit es gar nicht erst zu Ärger kommt, helfen die Tipps der Bremer Polizei:

   - Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich 
     benötigen.
   - Tragen Sie Geld und Zahlungskarten sowie Telefone immer in 
     verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst
     dicht am Körper.
   - Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche immer mit der 
     Verschlussseite zum Körper.
   - Halten Sie Ihre mitgeführte Tasche stets geschlossen.
   - Lassen Sie Ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt.
   - Achten Sie besonders im Gedränge auf Tasche und Wertsachen.
   - Vorsicht, wenn jemand nahe an Sie heranrückt oder Sie anrempelt.
     Bestehen Sie darauf, dass der für Fremde übliche Abstand 
     eingehalten wird.
   - Taschendiebe erkennt man oft an ihrem suchenden Blick. Sie sehen
     den Menschen nicht in die Augen, sondern spähen nach Beute.

Wenn es doch zum Diebstahl gekommen ist und Ihnen Ihre Zahlungskarte entwendet wurde, lassen Sie diese sofort mit dem Sperrnotruf 116 116 sperren. Faklls sich Ihre Bank diesem Notruf nicht angeschlossen hat, wenden Sie sich direkt an Ihr Kreditinstitut. Und zeigen Sie den Diebstahl umgehend bei der Polizei an.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert