Polizei wird zu Einbruch gerufen und entdeckt kleine Cannabis-Plantage

27. 08. 2020 um 16:31:16 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In der Nacht zu Dienstag, 25. August, wurde die Polizei in Bremerhaven von einem Mann alarmiert, der einen Einbruch in einer Nachbarwohnung meldete. Den Einbrecher fanden sie nicht, dafür aber eine kleine Cannabis-Plantage im Garten.
 
Da will man nur helfen und dann das: In der Nacht zu Dienstag, 25. August, erhielt die Polizei einen Anruf. Im Ortsteil Klushof, in der Wülbernstraße hatte ein Mann beobachtet, wie jemand in das Nachbarhaus eingestiegen war. Also rief er die Polizei, schließlich wollte er helfen. Die Polizei kam und verschaffte sich Zutritt zu dem Haus. Der Bewohner war offenbar nicht zuhause, seine Sachen waren durchwühlt worden. Bei der Tatortaufnahme entdeckte die Polizei einen kleinen Garten, der scheinbar zum Haus gehörte. Und dann die Überraschung: Im Garten entdeckten die Beamten eine kleine Cannabis-Plantage, bestehend aus über 20 Pflanzen, verschiedener Größen. Die Polizei geht davon aus, dass der Mieter für den Anbau verantwortlich ist, und ermittelt nun gegen ihn, wegen des Anbaus und Besitz von Betäubungsmitteln nach §29 BtMG.
 
Bild: Überraschender Fund – Eigentlich wurde die Polizei wegen eines Einbruchs gerufen, entdeckte dann aber im Garten des Opfers eine Hanf-Plantage. Bildquelle: Polizei Bremerhaven.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare