Polizei warnt: Vorsicht vor „Lotterie-Anrufen“

18. 02. 2019 um 17:40:38 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

In den letzten Wochen kam es in der Hansestadt vermehrt zu Anrufen von angeblichen Lotteriebetrieben. Die Angerufenen wurden als „Gewinner“ beglückwünscht und hätten einen sechsstelligen Betrag gewonnen. Gleichzeitig sollten sie aber eine steuerliche Vorab-Zahlung erbringen. Einen Gewinn machen bei dieser Masche nur die Betrüger.
 
„Sie haben 140.000 Euro gewonnen!“ – mit dieser frohen Kunde wurde letzte Woche eine 71-jährige Bremerin am Telefon begrüßt. Um jedoch das Geld zu erhalten, müsse sie zuvor 3.400 Euro in Steuern an die „Lotterie“ überweisen. Am Telefon gab sich der Anrufer als Angestellter einer „österreichischen Anwaltskanzlei“ aus. Die Bremerin wurde schnell stutzig und alarmierte die Polizei.
 
Diese teilt nun mit, dass es in letzter Zeit öfter zu solchen Anrufen in Bremen kam, immer mit der gleichen Masche: hoher Gewinn, vor der Übergabe jedoch eine Gegenleistung. Dies sollte beispielsweise in Form einer Gebühr oder eines Anrufs einer kostenpflichtigen Telefonnummer geschehen.
 
Die Polizei Bremen warnt davor solche Anrufe ernst zu nehmen. „Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben“, erklären die Beamten. Überweisungen oder Anrufe bei gebührenpflichtigen Nummern sollten niemals getätigt werden. Eine sofortige Beendigung des Anrufs wird empfohlen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare