Polizei verhindert Racheakt mit Machete in Osterfeuerberg – Bedrohung mit Messer ging voraus

30. 12. 2021 um 12:49:49 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
KX Personal GmbH
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

In der vergangenen Nacht mussten Polizeibeamte gegen Mitternacht in der Osterfeuerbergstraße im Ortsteil Osterfeuerberg des Stadtteils Walle in einem Konflikt zwischen mehreren Männern eingreifen. Es gelang ihnen, den Streit zu schlichten und den Einsatz einer Machete abzuwenden. Später wurde herausgefunden, dass demjenigen, der die Waffe führte, zuvor selbst ein Messer vorgehalten worden war.
 
Gegen Mitternacht befanden sich Einsatzkräfte der Polizei bei einem Einsatz in der Osterfeuerbergstraße. Nachbarn hatten sich beschwert, weil eine zu laute Party gefeiert wurde. Vor dem Haus wurden die Beamten auf einen Streit zwischen mehreren Männern aufmerksam. Dabei sahen sie, wie einer der Beteiligten eine Machete in der Hand hielt und damit den Kontrahenten drohte. Sofort schritten die Polizisten ein und verhinderten Schlimmeres. Die Machete wurde sichergestellt.
 

Freund leistete mit Machete Schützenhilfe

Durch Ermittlungen vor Ort stellte sich heraus, dass ein 40 Jahre alter Mann vorher Gast auf der Party war und dort von einem 29-Jährigen mit einem Messer bedroht wurde. Der Ältere von beiden konnte flüchten und rief seinen 41-jährigen Freund zur Hilfe, der eine Machete mitbrachte. Zusammen machten sie sich auf den Weg zurück zur Party, um sich zu rächen. Die streitenden Parteien wurden getrennt und zu einem Polizeirevier gebracht. Niemand wurde verletzt. Es wurden unter anderem Anzeigen wegen Bedrohung gefertigt.




Werbung
Finanzbuchhaltung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare