Polizei unterbindet private Party in der Altstadt – Kontaktbeschränkungen wurden nicht befolgt

19. 04. 2021 um 13:56:20 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Von der Polizei wurde am gestrigen Sonntag, 18. April, gegen 4.35 Uhr in einer Wohnung in der Straße Am Markt in der Altstadt eine Feier aufgelöst. Es wurde festgestellt, dass mehr Personen daran teilnahmen, als es die aktuelle Corona-Verordnung erlaubt. Der Versuch, sich zu verstecken, misslang. Manche Beteiligte konnten fliehen. Sieben Personen erhielten Ordnungswidrigkeitenanzeigen.
 
Die Gäste feierten eine größere Party in einer Wohnung in der Altstadt. Es wurde Alkohol getrunken und laut Musik gehört. Mit Eintreffen der Polizei flüchteten bereits mehrere junge Leute aus dem Treppenhaus. In der Wohnung versuchten, sich offensichtlich Gäste zu verstecken. Bei der anschließenden Überprüfung befand sich auf den ersten Blick nur noch der 27 Jahre alte Mieter in der Wohnung Plötzlich nahmen die Polizisten Stimmen und Geräuschen aus einem Kleiderschrank im Eingangsbereich wahr.
 

Distanz zu wahren, gebietet der Anstand

Niemand befand sich im Schrank. Als die Einsatzkräfte das Möbelstück daraufhin zur Seite rückten, kam eine Eingangstür zu einem weiteren Treppenhaus zum Vorschein. In dem Aufgang versteckten sich etwa 15 Partygäste, die beim Anblick der Polizisten die Flucht ergriffen. Gegen sechs namentlich festgestellte Gäste und den Gastgeber wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung geschrieben.

Anschließend setzte die Polizei der Feier ein Ende. Nach wie vor gehört Abstand aus Sicht der Polizei zum Anstand. Daher wird darum gebeten, sich an die Maßnahmen im Sinne der Corona-Verordnung zu halten. So können die eigene Gesundheit und die der Menschen in der Umgebung geschützt werden.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare