Polizei schnappt illegalen Sprayer – Komplize gesucht

26. 11. 2018 um 12:03:51 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Mittlerweile sind Graffiti als Teil der urbanen Kunst anerkannt – aber nur, wenn die Besitzer der bemalten Flächen auch damit einverstanden sind. Einen vermeintlich illegalen Sprayer, der seine Zeichnungen ungefragt hinterließ, schnappte die Polizei gestern, 25. November, gegen 2.20 Uhr in der Nacht.
 
Zwei Sprayer hatten sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag Hausfassaden und eine Garage Am Hulsberg ausgesucht, um ihre Schriftzüge zu hinterlassen. Eine Anwohnerin sah zwei Verdächtige, die über einen Zaun auf ein Nachbargrundstück sprangen. Sie verständigte die Polizei
 

Rucksack mit Spraydosen sichergestellt

Als eine Streife vorfuhr, ergriffen die beiden Verdächtigen die Flucht. Dabei ließen sie einen Rucksack mit Spraydosen und Handschuhen zurück. An der Hauswand und Garage standen frische Graffiti-Zeichen wie “NB” und “OFS”. Auch an einer nahen Schule wurden die Schriftzüge entdecke. Das größte Graffiti maß über fünf Meter. In der Nähe trafen die Beamten auf einen 18-Jährigen. Der hatte passende Farbspuren an seinen Händen. Er wurde festgenommen.
 
Außer dem Verfahren wegen Sachbeschädigung drohen den Tätern Schadensersatzforderungen. Immerhin richteten die zwei mehrere tausend Euro an Schaden an. Der zweite Täter wird noch gesucht. Zeugen der Taten und weitere Geschädigte erreichen die Polizei unter (0421) 362 3888.
 
Symbolbild: Nicht immer sind Graffiti so wie hier erwünscht.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare