Polizei fahndet weiter nach Flüchtigem – 5.000 Euro für sachdienliche Hinweise

25. 04. 2018 um 11:05:05 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Die Polizei Bremen ist weiter auf der Suche nach dem Mörder eines 20-Jährigen im Steintorviertel. Der Tatverdächtige soll Anfang November 2017 das Opfer im Verlauf eines Streits erstochen haben. Jetzt wird mit neuen Bildern und dem Namen nach Muslim Aliyashanov gesucht.
 
Der Gesuchte steht in Verdacht am 2. November 2017 gegen 18 Uhr einen 20-jährigen Mann mit einem Messer tödlich verletzt zu haben (Wir berichteten). Sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Tatverdächtigen führen, werden durch die Staatsanwaltschaft Bremen mit bis zu 5.000 Euro belohnt. Nach anhaltenden Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die Spuren in die Bundeshauptstadt Berlin führen. Der 23-jährige Muslim Aliyashanov reiste vermutlich vor der Tat von Berlin nach Bremen, kurz nach dem Tötungsdelikt kehrte er zurück nach Berlin.
 
Unter anderem lebte er in verschiedenen Erstaufnahmeeinrichtungen in Berlin/Henningsdorf. Seit dem 4. November ist er komplett von der Bildfläche verschwunden, zwei Fahndungsaufrufe in der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY“ gab es auch bereits. Muslim Aliyashanov soll Kampfsport und Boxsport betreiben und auch an verschiedenen Veranstaltungen dieser Art teilgenommen haben. Hinweise aus der Bevölkerung zum Aufenthaltsort des Täters nimmt die Polizei unter der Rufnummer (04 21) 36 23 88 8 entgegen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare