Polizei ermittelt wegen Messern auf Spielplätzen – Wer kennt diese Handschrift?

20. 07. 2020 um 12:53:30 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Ermittler der Sonderkommission „Spielplatz“ beschäftigen sich mit mehreren Messerfunden auf Spielplätzen sowie diversen Pulverbriefen, die in der Vergangenheit an Parteibüros in Bremen geschickt wurden. Nun veröffentlichte die Polizei Handschriften sowie ein gefundenes Messer und hofft auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

Seit Anfang Januar wurden insgesamt 34 Pulverbriefe an verschiedene Bremer Parteibüros verschickt. Außerdem fand man auf mehreren Spielplätzen Messer, die so angebracht waren, dass sich Kinder hätten verletzen können. Die eingerichtete Sonderkommission „Spielplatz“ sieht es als sehr wahrscheinlich an, dass alle Taten vom gleichen Täter verübt wurden. „Mit seinen Taten will er die Öffentlichkeit vermutlich in Schrecken versetzen und Aufmerksamkeit erzeugen. Die geografische Nähe der Tatorte lässt ebenfalls auf einen Zusammenhang der Taten schließen“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei Bremen.

Wer kennt diese Handschrift?

Die verschickten Briefe, die jeweils auch ein Pulver enthielten, waren größtenteils handschriftlich gefertigt. Die Polizei veröffentlichte nun die Handschrift des Täters und ein Foto des aufgefundenen Messers und fragt:

  • Ist jemandem die Handschrift bekannt?
  • Sind Personen bekannt, die im oben genannten Zusammenhang an den Wochenenden 28.02. bis 1.3.2020 und 3.7. bis 5.7.2020 im Großraum Hannover sowie vom 29.5. bis 2.6.2020 (Pfingsten) im Großraum Göttingen unterwegs waren?
  • Kann jemand Hinweise zum dem Messer geben?

Sollten Sie Hinweise haben, melden Sie sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei unter (0421) 362 3888. In dringenden Fällen wählen Sie umgehend die 110.

Webseite mit Hinweisen zum Täter

Die Polizei hat eine Internetseite eingerichtet, auf der alle Informationen zu Taten und Erkenntnisse zum Täter zu finden sind. Diese Webseite wird fortwährend aktualisiert. Zur Webseite geht es HIER.

Spielplätze werden weiter überprüft

Die Spielplätze im Bremer Stadtgebiet werden weiterhin verstärkt kontrolliert. Die Polizei bittet außerdem darum, die Spielgeräte und die Sandkästen auch selbst zu kontrollieren. Sollten Sie einen gefährlichen Gegenstand entdecken, fassen Sie bitte nichts an und wählen Sie umgehend die 110.

Wer kann Hinweise zu der hier gezeigten Handschrift und/oder dem Messer geben? Bildquelle: Polizei Bremen.

 




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare