Polizei Bremen überwacht Tempolimits mit neuem „Enforcement Trailer“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neben zivilen Videowagen, Handlasermessgeräten und mobilen sowie stationären Geschwindigkeitsmessgeräten, kann die Polizei Bremen seit einigen Tagen Tempolimits nun auch mit einem sogenannten „Enforcement Trailer“ (Blitzanhänger) überwachen.

Da überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeiten nach wie vor Hauptunfallursache sind, hat die Polizei Bremen nun in eine moderne und digitale Verkehrsüberwachungstechnik investiert:

Der neue Blitzanhänger soll dabei unterstützen, Geschwindigkeitsverstöße konsequent zu ahnden, um letztendlich die Verkehrsunfallzahlen zu senken und zusätzlich die Polizei personell zu entlasten. Dafür misst der Trailer, der bereits im Einsatz ist, 24 Stunden am Tag und bis zu 10 Tage am Stück, ohne Unterbrechung.

Allein in den ersten 24 Stunden wurden auf der B75 / Oldenburger Straße 161 Raser gemessen, darunter ein negativer Spitzenreiter mit knapp 160 km/h bei erlaubten 70 km/h. Sieben Verstöße werden Fahrverbote nach sich ziehen.

Gegen unverantwortliche Raserei

„Mit diesem zusätzlichen Messgerät soll die unverantwortliche Raserei an unterschiedlichen Stellen unserer Stadt leichter als zuvor unterbunden werden“, betont Innensenator Ulrich Mäurer.

„Der Enforcement-Trailer ist flexibel und auch nachts einsetzbar und benötigt während des Einsatzes zudem keine Kräfte, die durch ihn gebunden sind. Der Trailer stellt damit eine wichtige Ergänzung zu unseren bisherigen Geschwindigkeits-Messgeräten in Bremen dar.“

 

Bild oben: Der neue „Enforcement Trailer“ ist bereits im Einsatz.

Bildnachweis: Polizei Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert