Neues Wahrzeichen „Bömers Spitze“ wird abgerüstet – Einzug von Mietern erfolgt schon im September

25. 07. 2019 um 15:39:02 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Momentan befindet sich das Bauprojekt „Bömers Spitze“ in der Überseestadt in der Phase der Abrüstung. Das Gebäude entfaltet allmählich seine ganze Pracht in seiner exponierten Lage und ausgeprägten Gestalt. Es soll als weiteres Bremer Wahrzeichen eingangs der sich dynamisch entwickelnden Überseestadt dienen, wie Birgit Reuß, die Assistentin der Geschäftsleitung des verantwortlichen Unternehmens Justus Grosse, kürzlich mitteilte.
 
In den vergangenen Monaten seien nach Plänen des Bremer Traditionsunternehmens Justus Grosse in „Bömers Spitze“ Büroflächen von hoher Qualität und mit Stil angefertigt worden, die ein unbeschreibliches Arbeitsgefühl vermitteln würden. 13 Stockwerke und mehr als 11.500 Quadratmeter Mietfläche seien darin enthalten. Von den architektonischen Merkmalen her sei das Gebäude, das einen ausgezeichneten Ausblick über die Stadt und die Weser biete, zeitlos.
 

Beste Grundlagen für erfolgreiche Arbeit mit Ausrichtung in die Zukunft

Zudem verfüge „Bömers Spitze“ über höchste Energiestandards (KfW 55) und eine hohe technische Beschaffenheit. Bodentiefe, große Fensterfronten, Hohlraumböden, windgeschützte Außenjalousien und eine Highspeed-Internetanbindung würden zur Grundausstattung gehören. Sie würden ein herausragendes Fundament für erfolgreiches und innovatives Arbeiten darstellen.
 

Justus Grosse investiert rund 40 Millionen Euro

Daneben würden im direkten Umkreis ein Parkhaus, das über 200 Stellplätze für Mieter beinhalte, diverse gastronomische und Einzelhandelsbetriebe existieren und, womit das Angebot noch abgerundet werde, dort Straßenbahn- und Buslinien verkehren. Knapp 40 Millionen Euro an Investitionen stecke Justus Grosse in das Bauprojekt „Bömers Spitze“.
 

Unternehmen hält der Überseestadt die Treue

Außerdem werde die Immobilie in den dauerhaften Eigenbestand überführt, womit sich das Unternehmen ein weiteres Mal zum dynamischen Standort, den die Überseestadt bilde, bekenne. Insgesamt habe das Investitionsvolumen von Justus Grosse in der Überseestadt in den letzten 14 Jahren mehr als 470 Millionen Euro betragen. Damit seien dort über 200.000 Quadratmeter an Büroflächen und mehr als 1.600 Wohnungen gebaut worden.
 

Nur wenige Büros sind noch nicht vermietet

Mittlerweile sei „Bömers Spitze“ schon fast vollvermietet. Die ersten Mieter sollen bereits mit der Fertigstellung ab dem 1. September einziehen. Falls jemand Interesse daran hat, eines der übriggebliebenen Büro im neuen Bremer Wahrzeichen zu mieten, bestehe dafür unter (0421) 3080613 noch eine letzte Chance.
 
Bild: In der Überseestadt wird derzeit die „Bömers Spitze“, die kurz vor der Fertigstellung steht, abgerüstet. Bildquelle: Justus Grosse Projektentwicklung GmbH





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare