Neue Einbürgerungskampagne gestartet – 36.000 Ausländer erhalten Informationsbriefe

04. 12. 2018 um 16:40:00 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Der Bremer Senat, um die beiden Bürgermeister Carsten Sieling und Karoline Linnert, hat heute, 4. Dezember, die neue Einbürgerungskampagne vorgestellt. Ziel der Aktion ist es, die gut 36.000 Personen, die die Voraussetzungen für eine Einbürgerung besitzen, von einer deutschen Staatsangehörigkeit zu überzeugen.
 
„Die Einbürgerung ermöglicht allen, die schon lange bei uns leben, die volle gesellschaftliche Teilhabe. Sie ist deshalb ein wichtiger Baustein in einer erfolgreichen Integrationspolitik“, erklärte Bürgermeister Carsten Sieling heute. Nach 2009 und 2014 startet bereits zum dritten Mal die Einbürgerungskampagne der Hansestadt, noch immer gibt es in Bremen rund 36.000 Menschen, die keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, diese aber beantragen könnten.
 
Mit der Aktion sollen genau diese Personen persönlich durch ein Schreiben angesprochen werden. Ab Anfang Dezember verlassen jeden Monat rund 1.000 Briefe den Senat, signiert von Carsten Sieling und Karoline Linnert. Darin werden die Ausländer über die Einbürgerung informiert und motiviert, diese umzusetzen. Zusätzlich sollen sogenannte Einbürgerungslotsen installiert werden, die ehrenamtlich Migranten mit Rat und Tat zur Seite stehen.
 
Auf der Senatspressekonferenz wurden zudem die drei Botschafter der Kampagne vorgestellt. Neben Sylva Lindo, geboren im Kongo, und Maria Fernanda Brito Wandemberg, geboren in Ecuador, ist unter anderem die Werder-Legende Claudio Pizarro Botschafter. Der 40-jährige Peruaner hat ebenfalls die deutsche Staatsbürgerschaft und fühlt sich in der Bundesrepublik pudelwohl. „Ich habe in Deutschland vor zwanzig Jahren meine zweite Heimat gefunden. Mein ältester Sohn und meine Tochter sind in Bremen zur Welt gekommen, mein jüngster Sohn wurde in München geboren. Meine Heimat ist zwar Peru, doch unser Zuhause ist Deutschland“, so Claudio Pizarro. Krankheitsbedingt konnte Pizarro leider nicht an der Pressekonferenz teilnehmen und ließ sich entschuldigen.
 
Wir sprachen vor Ort mit Bürgermeister Carsten Sieling über die Kampagne. Er erklärte uns, was das besondere daran ist:
 

 
Foto:
Sie freuen sich über den Start der Einbürgerungskampagne des Senats (v.l.n.r.): Bürgermeisterin Karoline Linnert, Maria Fernanda Brito Wandemberg, Libuse Cerna, Vorsitzende Bremer Rat für Integration, Sylva Lindo und Bürgermeister Carsten Sieling





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare