Neubau der „Seute Deern“ – Land Bremen unterstützt den Bau finanziell nicht

12. 03. 2020 um 16:08:30 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Das Land Bremen wird den Neubau der „Seute Deern“ finanziell nicht unterstützen. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine entsprechende Anfrage der Grünen hervor.

Insgesamt will der Bund dem Bremerhavener Museumshafen 47,1 Millionen für einen möglichen Neubau der „Seute Deern“ und die Sanierung des Feuerschiffes „Elbe III“ zur Verfügung stellen. Das war bereits im November 2019 bekannt geworden. 46 Millionen sollen für einen möglichen Neubau der „Seute Deern“ herhalten. Aber was, wenn das nicht reicht? Die Antwort des Senats auf die Anfrage der Grünen ist deutlich: Das Land Bremen wird den Bau nicht mitfinanzieren.

Gespräche mit dem Bund laufen

Im Januar 2020 hatte die Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Dr. Claudia Schilling, eine Lenkungsgruppe als Gremium eingesetzt, um die Alternativen für einen Neubau, Nachbau oder Ersatz für die „Seute Deern“ zu prüfen unter Einbeziehung der Sanierung des Museumshafens mit seinen Museumsschiffen und Exponaten. Derzeit laufen die Gespräche zwischen der Senatorin und der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien. Über eine konkrete Art des Nachbaus könne jedoch erst entschieden werden, wenn der offizielle Zuwendungsbescheid vom Bund vorliege. Gerechnet werde mit diesem aber voraussichtlich nicht vor April.

Alle Fakten rund um den Neubau und der Abwrackprozess der „Seute Deern“ hat das Team von „buten un binnen“ (Radio Bremen) in einem Video zusammengefasst:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.butenunbinnen.de zu laden.

Inhalt laden

Bildquelle: NonstopNews.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare