Nächster Schritt für die Gartenstadt Werdersee – Bebauunsgplan soll Bürgerschaft zugeleitet werden

28. 06. 2017 um 11:20:22 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Der Senat der Freien Hansestadt Bremen hat in seiner gestrigen Sitzung, 27. Juni, beschlossen, den Bebauungsplan 2452 für die Gartenstadt Werdersee der Stadtbürgerschaft zur Beschlussfassung zuzuleiten. Im Rahmen der Wohnungsbauoffensive hat sich der Senat zum Ziel gesetzt, verstärkt Wohnbauflächen im Innenbereich bereitzustellen. Damit soll die gestiegene Nachfrage nach Wohnraum abgedeckt werden.
 
Bausenator Joachim Lohse sagt: „Ich begrüße diesen Beschluss außerordentlich. Wenn jetzt die Stadtbürgerschaft dem Projekt zustimmt, kann die Gartenstadt Werdersee realisiert werden. Mit diesem Neubaugebiet schaffen wir 590 Wohnungen für Familien, Paare und Singles – Wohnraum, der dringend in Bremen benötigt wird.“ Die Nachfrage an Wohnraum sei stark gestiegen, sagt Lohse.
 

Die Gartenstadt Werdersee – ein lebendiger Stadtteil

Die Gartenstadt Werdersee wird als Wohnquartier mit differenzierten Wohnungsangeboten, Versorgungs- und Dienstleistungseinrichtungen sowie mit einem ausgewogenen Grünanlagenkonzept entwickelt. Der Baubeginn der ersten Wohngebäude ist für Anfang 2018 geplant. Zur Absicherung des Projektes wurde vorab zwischen der Stadt Bremen, der GEWOBA AG und der Projektgesellschaft Gartenstadt Werdersee (PGW) ein städtebaulicher Vertrag unterzeichnet. Dieser regelt Details für die Zusammenarbeit der Projektbeteiligten mit der Stadtgemeinde Bremen.
 
Foto oben: Grün, lebendig, offen – Die Gartenstadt Werdersee soll 590 Wohnungen für Familien, Paare und Singles bieten.
Bildquelle: Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare