Nach Verkehrsunfall: Polizei stellt flüchtigen Fahrer

18. 05. 2018 um 17:32:53 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Am Donnerstagmittag, 17. Mai,  kam es im Stadtteil Hemelingen zu einem Verkehrsunfall mit drei Beteiligten. Der Unfallverursacher, der sich unerlaubt vom Unfallort entfernte und der unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, konnte später von der Polizei gestellt werden.

Wie die Polizei meldet, befuhr gegen 13 Uhr ein 44-jähriger Fahrer eines grünen Renault die Sebaldsbrücker Heerstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts. Kurz vor der Einmündung zur Saarburger Straße versuchte der Mann, mit seinem Fahrzeug zwischen zwei an einer roten Ampel wartenden Fahrzeugen hindurch zu fahren. Dabei touchierte er erst einen Lkw und dann einen weißen Lieferwagen. Ohne sich um die entstandenen Blechschäden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Pkw zurück und flüchtete in unbekannte Richtung.

Nachdem die sofort eingeleitete Fahndung zunächst ohne Erfolg blieb, konnte der flüchtige Unfallfahrer mit seinem Pkw einige Stunden später, gegen 16.40 Uhr, in der Saarburger Straße angetroffen werden. Die Polizisten stellten frische Unfallspuren am Auto fest. Da der Mann zudem unter dem Einfluss berauschender Mittel stand – ein Drogenschnelltest war positiv – musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen.

Den 44-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht bzw. Straßenverkehrsgefährdung. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare