Nach Verkehrsunfall in Gröpelingen: Schaulustige behindern Rettungsarbeiten

04. 02. 2019 um 14:49:00 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Am späten Freitagabend, 1. Februar, kam es in Gröpelingen zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Dabei wurden zwei junge Frauen schwerverletzt und mussten in ein Bremer Krankenhaus gebracht werden. Durch knapp 40 Schaulustige wurde die Arbeit der Rettungskräfte massiv behindert.
 
Eine 25-jährige Frau war gegen 23:45 Uhr mit ihrem Fahrzeug auf der Stapelfeldstraße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs, als sie versuchte ein Überholvorgang durchzuführen. Dabei kam ihr ein anderes Fahrzeug entgegen, einer Kollision konnte sie nicht mehr ausweichen. Durch den Unfall verlor sie die Kontrolle über ihr Auto, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.
 
Der Aufprall war so stark, dass sowohl die 25-Jährige, als auch ihre 19-Jährige Beifahrerin, in dem Unfallauto eingeklemmt wurden. Alarmierte Rettungskräfte mussten die beiden aus dem Fahrzeug befreien, wurden jedoch mehrfach durch bis zu 40 Schaulustige gestört.
 
Die „Gaffer“ versuchten immer wieder an die Unfallstelle zu gelangen. Später stellte sich heraus, dass es sich teilweise um Familienangehörige handelte. Die Polizei musste vor Ort Sichtschutzzäune aufbauen und die Stapelfeldstraße in beide Richtungen sperren.
 
Die beiden Frauen wurden bei dem Unfall schwer verletzt, die drei Insassen im anderen Unfallfahrzeug blieben unverletzt.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare