Nach Treckerdemo am 17. Januar – Landwirte beseitigen Schäden am Osterdeich

21. 01. 2020 um 10:04:21 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Bei den Bauernprotesten, die am 17. Januar in Bremen stattfanden, rollten rund 4000 Traktoren in die Hansestadt. Um genügend Parkflächen für die Fahrzeuge zu schaffen, wurden mehrere Straßen gesperrt. Auch auf dem Osterdeich gab es ausgewiesene Parkflächen für die Trecker, dennoch wurden einige Fahrzeuge auf den Deichwiesen abgestellt. Am 20. Januar kamen die Landwirte vorbei, um die Schäden zu beheben.

Die abgestellten Traktoren hinterließen auf den Deichwiesen tiefe Reifenspuren und teilweise zerstörte Baumwurzeln. Bereits bei den Demonstrations-Reden am 17. Januar auf dem Marktplatz entschuldigten sich Landwirte für die entstandenen Schäden und gaben bekannt, dass sie diese selbstständig in Ordnung bringen würden. Gesagt getan. Zehn Landwirte kamen am 20. Januar in die Hansestadt und beseitigten mit Harken, Schaufeln und Landmaschinen die entstandenen Schäden und säten neues Gras.

Das Team von „buten un binnen“ (Radio Bremen) hat die Landwirte mit der Kamera begleitet:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.butenunbinnen.de zu laden.

Inhalt laden




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare