Nach Schüssen auf 25-Jährigen in der Bremer Neustadt: Polizei setzt Ermittlungsgruppe ein, 5.000 Euro Belohnung ausgelobt

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nach den Schüssen auf einen 25 Jahre alten Mann in der Neustadt am vergangenen Wochenende hat die Polizei Bremen eine Ermittlungsgruppe ins Leben gerufen. Es gibt ein Hinweisportal, die Staatsanwaltschaft hat zudem eine Belohnung von 5000 Euro ausgelobt.

Unbekannte hatten am 6. Juli 2024 gegen 23.10 Uhr in der Neustadt mehrfach auf einen 25 Jahre alten Mann geschossen und diesen dabei am Bein verletzt. Einsatzkräfte der Polizei fanden mehrere Projektile, unter anderem in zwei geparkten Autos in der Straße Neustadtswall.

Im Rahmen der intensiven Ermittlungen wurden nach Polizeiangaben mehrere Zeugen befragt und eine Vielzahl an Spuren gesichert. Die Erkenntnisse werden jetzt in der neu gegründeten Ermittlungsgruppe gebündelt. In den kommenden Tagen wird die Arbeit der Polizei Bremen dadurch noch einmal deutlich intensiviert, um die Hintergründe dieses Vorfalls aufzuklären und die Täter zu identifizieren.

Online-Hinweisportal + Telefonnummer

Hinweise aus der Bevölkerung werden vom Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 entgegengenommen. Wer Video- oder Fotoaufnahmen im Zusammenhang mit diesem Fall hat, kann diese der Polizei Bremen unter https://hb.hinweisportal.de zur Verfügung stellen. Wer seine Identität nicht preisgibt, bleibt anonym.

5.000 Euro Belohnung

Für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung der Täter in diesem Verfahren führen, hat die Staatsanwaltschaft Bremen eine Belohnung von 5.000 Euro ausgelobt. Eine Entscheidung über die Gewährung der Belohnung erfolgt nach Rechtskraft und unter Ausschluss des Rechtsweges, teilt die Polizei abschließend mit.

 

Symbolbild oben: Fotolia/b.s.m.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert