Nach Messerangriff in Bremerhaven: Polizei nimmt 29-Jährigen fest

23. 11. 2018 um 16:38:47 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Fast drei Wochen liegt der Messerangriff auf einen 18-Jährigen in Bremerhaven zurück, am Mittwoch, 21. November, konnte der mutmaßliche Täter festgenommen werden. Aktuell sitzt der 29-Jährige in Untersuchungshaft, ihm wird vorgeworfen bei einem Streit mit einem 18-Jährigen mit einem Messer zugestochen und diesen lebensgefährlich verletzt zu haben.
 
In der Nacht von Freitag auf Samstag, 3. November, war der 18-Jährige mit Freunden in der Lessingstraße unterwegs. Auf Grund einer Geburtstagsfeier besuchte die Gruppe mehrere Lokale, in und vor einer Bar kam es dabei zu einem Streit mit zwei unbekannten Männern. Diese Streitigkeit eskalierte und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung.
 
Während dieser zückte einer der Männer ein Messer und stach mehrmals auf den 18-Jährigen ein. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Rickmersstraße. Zunächst bemerkte das Opfer die Stiche nicht, in der Nähe einer Spielothek brach er jedoch zusammen. Seine Verletzungen wurden von seinen Freunden versorgt, ein Rettungswagen brachte den jungen Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Ärzte gaben mittlerweile an, dass der 18-Jährige nicht mehr in Lebensgefahr schwebt.
 
Die Mordkommission nahm die Ermittlungen auf und suchte auch mittels sozialer Medien nach Zeugen der Tat. Nach intensiven Ermittlungen und mehreren Zeugenaussagen kamen die Beamten den beiden Tatverdächtigen auf die Spur. Gegen einen 29-Jährigen wurde daraufhin ein Haftbefehl erlassen, aktuell sitzt er in Untersuchungshaft.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare