Nach Kollision mit Ampelmast – Polizei stellt flüchtigen Fahrer in Bremen-Hemelingen

20. 01. 2020 um 10:40:28 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Wie die Polizei nun mitteilte, kam es am frühen Abend des 17. Januar zu einem Verkehrsunfall in Bremen-Hemelingen, bei welchem ein Mann mit einem Ampelmast und einem Baum kollidierte. Anschließend flüchtete der Fahrer zu Fuß, konnte jedoch von der Polizei gestellt werden. Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Nach Angaben der Polizei befuhren die Einsatzkräfte die Sebaldsbrücker Heerstraße stadteinwärts, als ihnen ein Pkw mit defekter Lichtanlage auffiel. Der junge Fahrer habe die Anhalte-Zeichen der Polizei ignoriert und sei stattdessen mit hoher Geschwindigkeit davongefahren. Während seiner Flucht wechselte er mehrfach den Fahrstreifen und verlor schließlich auf Höhe der Straßenbahn-Endhaltestelle die Kontrolle über seinen Wagen. Er kollidierte mit einer Ampelanlage sowie einem Baum und versuchte anschließend zu Fuß zu flüchten. Nach wenigen Metern konnte er von den Einsatzkräften der Polizei gestellt werden.

Keine gültige Fahrerlaubnis

Der 20-jährige Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu, die in einem Klinikum behandelt wurden. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, zudem stellten sich die Kennzeichen am Auto als gestohlen heraus. Der Unfallwagen wurde von der Polizei als Beweismittel beschlagnahmt. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Durch die Kollision mit der Ampelanlage fielen rund um die Endhaltestelle mehrere Straßenbahn-Ampeln kurzzeitig aus. Der Fahrbetrieb der BSAG musste in diesem Bereich bis etwa 18:30 Uhr eingestellt werden.




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare