Nach Fund von Indoorplantagen in Sebaldsbrück: Polizei ermittelt Tätergruppe und führt Beschlagnahmungen durch

19. 06. 2019 um 12:13:11 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Im November letzten Jahres wurde in einem Bunker in Sebaldsbrück eine riesige Indoorplantage mit über 10.000 Cannabispflanzen aufgedeckt. Nach intensiven Ermittlungen der Polizei Bremen, kamen die Beamten einer elfköpfigen Tätergruppe auf die Schliche. Bei sieben von Ihnen wurden jetzt zahlreiche Beweismittel gesichert.
 
Anfang November 2018 deckten Polizisten die Indoorplantage auf, dort züchteten Unbekannte etwa 13.000 Cannabispflanzen. Auch im Bremer-Norden wurde Anfang April 2019 eine Indoorplantage mit etwa 3.800 Pflanzen aufgefunden. Nach Ermittlungen rund um diese Funde, konnten gestern, 18. Juni, acht Wohnungen von elf Tatverdächtigen durchsucht und zahlreiche Vollstreckungen durchgeführt werden.
 
Bei sieben Beschuldigten im Alter zwischen 25 und 60 Jahren wurden zahlreiche Beweismittel und Vermögenswerte sichergestellt. Darunter: Munition und mehrere Kilogramm Rauschgift in Form von Cannabis, Kokain, Ecstasy, MDMA und Amphetamine. Hinzu kamen Pfändungen von acht Bankkonten und drei hochwertigen Kraftfahrzeugen, Eintragungen von Sicherungshypotheken in sechs Immobilien und das Beschlagnahmen von einer Harley-Davidson. Gleichzeitig wurden 11.000 Euro in bar, vier hochwertige Armbanduhren, Unterlagen, Datenträger, Handys und Computer sichergestellt. Der Wert aller Sicherstellungen beläuft sich auf 1,1 Millionen Euro.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare