Nach Brand in Osterholz-Scharmbeck – Freundin organisiert große Spenden-Aktion

28. 01. 2021 um 10:30:42 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Für die 20-jährige Natalie aus Osterholz-Scharmbeck war es ein schwerer Schlag. Nachdem ihre Mutter vor zwei Wochen einer Krebserkrankung erlag, wurde nun das Haus der Familie durch einen Brand beinahe gänzlich zerstört und ist seitdem unbewohnbar. Um ihr und ihrem Vater zumindest eine kleine Last von den Schultern zu nehmen, hat ihre Freundin Melanie einen Spendenaufruf auf der Internetplattform „GoFundMe“ gestartet. Mit Erfolg! Fast 50.000 Euro sind bereits zusammengekommen.

„Wie viel kann ein Mensch aushalten?“, fragt Melanie Schneider, die sich große Sorgen um ihre beste Freundin Natalie aus Osterholz-Scharmbeck macht. Vor zwei Wochen verstarb Natalies Mutter nach einem langen Krebsleiden und dann – vier Tage vor der Beerdigung – wurde das Haus ihrer Familie bei einem Brand beinahe komplett zerstört. “Man dachte, es kann nichts Schlimmeres passieren, als dass man die Mutter verliert und wenige Wochen später passiert so etwas”, erklärt Natalie fassungslos. Man muss nicht erwähnen, dass die finanzielle Situation der Familie durch die Schicksalsschläge extrem angespannt ist. Natalie macht derzeit eine Ausbildung zur Erzieherin und wollte demnächst ein Studium beginnen, was nun möglicherweise verschoben werden muss.

Freunde rufen Spendenaktion ins Leben

Um der Familie zumindest eine kleine Last von den Schultern zu nehmen, haben Natalies Freunde über Nacht eine Spendenaktion auf der Internetplattform „GoFundMe“ ins Leben gerufen. Mit großem Erfolg: Am ersten Tag kamen bereits 5.000 Euro zusammen – inzwischen sind es fast 50.000. “Es war selbstverständlich, dass wir sofort helfen”, sagt Melanie Schneider, die die Spendenaktion startete. Sie bekam von ihrer Freundin Natalie wenige Minuten nach dem Brandausbruch einen Anruf und konnte nicht glauben, was sie hörte: “Ich dachte, dass das ein schlechter Witz ist. Es kann einfach nicht sein, dass so viel Schlimmes in so kurzer Zeit passiert”.

Viele Erinnerungsstücke zerstört

Durch das Feuer wurde nicht nur Natalies Haus, sondern auch viele Erinnerungsstücke an die Mutter zerstört. “Vor 24 Stunden war noch alles in Ordnung und jetzt steht man hier und kann es nicht glauben”, erzählt Natalie. Glücklicherweise konnte sie viele Fotos der Mutter retten. Natalie ist vorerst bei ihrem Freund untergekommen, der Vater bei seiner Schwester. Die Familie hofft jedoch, dass Haus wieder herrichten zu können. Die Spendenaktion der Freunde kann hierbei zumindest ein wenig helfen: “Es ist schön zu sehen, dass so viele Leute helfen wollen”, freut sich Natalie.

Zur Spendenaktion geht es HIER.

Bilder: Für Natalie ist es ein großer Tiefschlag. Erst stirbt ihre Mutter und dann brennt ihr Haus nieder. Über die Hilfe der Menschen ist sie sehr dankbar. Bildquelle: NonstopNews.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare