Nach Angriff im Autohandel: Polizei ermittelt wegen Mordverdacht

28. 08. 2019 um 14:22:18 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Zu einem lebensbedrohlichen Angriff auf einen 35-Jährigen kam es am gestern, 27. August, in der Industriestraße in der Neustadt. Jetzt ermittelt die Mordkommission. Der Vorwurf: Ziel der Angreifer sei der Tot des Opfers gewesen. Zur Tat kam es in der Industriestraße gegen 12.55 Uhr am Mittag.
 
Es war kein harmloser Streit, der sich gestern in einem Autohandel zutrug. Dabei gingen die Beteiligten teils auch mit Messern und Eisenstangen aufeinander los. Ein Mann musste notoperiert werden. Zwei weitere Teilnehmer bekamen leichte Verletzungen.
 

Mieterkündigung soll Auslöser gewesen sein

Noch am Tatort nahm die Polizei acht Beteiligte fest. Darunter befanden sich auch zwei 30 und 36 Jahre alte Tatverdächtige. Gegen jüngeren Mann prüfen die Beamten aktuell Haftgründe. Zudem sicherten sie umfangreiche Spuren und vernahmen erste Zeugen. Soweit bisher bekannt, kannten sich Opfer und Täter. Auslöser für die Auseinandersetzung soll eine Mieterkündigung gewesen sein.
 
Wir berichteten gestern über den Angriff. Da war noch nicht vom Mordvorwurf die Rede.
 
Foto: In der Industriestraße in der Neustadt kam es gestern zu einer Schlägerei. Dabei wurde ein Beteiligter lebensbedrohlich verletzt. Die Polizei sperrte zeitweise die Straße. Bildquelle: NonstopNews.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare