Müllhalde Osterdeich – Stadtreinigung nennt Corona-Krise als Grund für überquellende Mülleimer

13. 05. 2020 um 15:14:05 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Überquellende Mülleimer, daneben Berge von leeren Verpackungen, Flaschen und Essensresten. So sehen die Bereiche am Osterdeich oder Werdersee derzeit aus. Werden die Mülleimer nicht ausreichend geleert? Woher kommen diese riesigen Müllberge? Wir haben die Pressesprecherin der Bremer Stadtreinigung dazu befragt.

Am vergangenen Samstag, 11. Mai, erreichten uns diverse Bilder, aufgenommen von einer Leserin am 10. Mai, welche die Vermüllung entlang des Osterdeichs und des Werdersees zeigen. Darauf zu sehen sind überquellende Mülleimer an nahezu jeder Ecke. Und auch daneben stapeln sich Verpackungen, Flaschen, Kartons oder ganze Müllsäcke.

Mehr Einweggeschirr während Corona-Krise

Die Bremer Stadtreinigung nennt als Grund für die übermäßige Vermüllung die Corona-Krise: „In Zeiten von Corona werden die Grünanlagen bei gutem Wetter in ganz besonderem Maße genutzt, daher kommt es auch zu deutlich mehr Abfall in den Behältern“, so Andrea Fenske, Sprecherin der Bremer Stadtreinigung. Aufgrund des Wetters und der derzeitigen Gastronomie-Schließungen, würden viele Menschen draußen essen und die Nutzung von Einweg-Geschirr („To-Go-Essen“) würde daher zunehmen.

Leerungen erfolgten täglich

Trotzdem die überfüllten Mülleimer den Anschein machen, als ob sie seit Tagen nicht geleert würden, versichert die Sprecherin, dass die gezeigten Behälter sowohl am Samstag, 10. Mai, als auch den darauffolgenden Sonn- und Montag geleert wurden. Generell gebe es aber keine festen Leerungszeiten – die Behälter würden in Absprache mit den Dienstleistern „nach Bedarf“ geleert. „Wir steuern natürlich auch nach, aber da das Wetter und damit auch der Bedarf schwankend sind, kann es in Einzelfällen zu überfüllten Behältern kommen“, so Fenske. Derzeit gebe es am Osterdeich an den Treppenauf- und abgängen insgesamt 15 angekettete Behälter. Am Werdersee stünden in der Saison sogar noch drei zusätzliche Container, so die Sprecherin. Im Normalbetrieb reiche die Anzahl der Mülleimer also aus, so Fenske. In allen anderen Fällen wolle man mit häufigeren Leerungen nachhelfen. Auch die Anzahl der Behälter werde regelmäßig geprüft und im Bedarfsfall im Laufe des Jahres nachgebessert.

Die Gefahr einer Rattenplage durch den vielen Müll sieht die Sprecherin nicht, da diese zwar nach Bedarf, aber dennoch regelmäßig genug geleert würden.

Bilder: Die Bilder wurden am 10. Mai 2020 um 10.30 Uhr am Osterdeich zwischen Ambiente und Sielwall und am Werdersee aufgenommen. Bildquelle: Franka Schwarze.

 

 

 




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare