Mit Haftbefehl gesuchter Mann zieht am Hauptbahnhof Bremen Aufmerksamkeit der Bundespolizei auf sich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Weil ein 42-jähriger Mann in der Nacht zum 11. Juni vor der Wache am Hauptbahnhof stark betrunken herumbrüllte, wurde er von den Bundespolizisten kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen den Slowakier ein Haftbefehl vorliegt.

Gegen 00:04 fiel den Beamten ein stark angetrunken wirkender Mann auf, der vor der Bundespolizeiwache laut herumgrölte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,05 Promille. Doch damit nicht genug: Bei einem Abgleich seiner Personalien, schlug der Polizeicomputer Alarm.

So sucht die Staatsanwaltschaft Würzburg seit 2022 nach dem slowakischen Staatsangehörigen. Grund ist eine Trunkenheitsfahrt in Verbindung mit Fahren ohne Fahrerlaubnis, für die der Angeklagte nie seine ihm auferlegte Strafe in Höhe von 6.300 Euro beglichen hat. Deshalb lag zum Zeitpunkt seiner Kontrolle am Bremer Hauptbahnhof ein Haftbefehl gegen ihn vor.

Die Bundespolizisten nahmen den Mann daraufhin fest und lieferten ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein, in der er die nächsten 90 Tage verbringen muss.

 

Symbolbild: Bundespolizei

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert