Mit Backsteinen und Holzlatten: Polizei löst zwei Massenschlägereien auf

18. 02. 2019 um 12:16:02 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am Samstag, 16. Februar, musste die Polizei Bremen gleich zu zwei Massenschlägereien ausrücken. Am Morgen schlugen sich etwa 20 Personen vor einem Lokal im Herdentorsteinweg, am Abend gerieten 50 Hochzeitsgäste aneinander. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen gefährlicher Körperverletzung.
 
Um 08:15 Uhr wurde die Polizei Bremen zu einer Schlägerei in der Innenstadt gerufen. Vor einem Lokal im Herdentorsteinweg schlugen rund 20 Personen aufeinander ein, teilweise kamen auch Holzlatten, Backsteine und Flaschen zum Einsatz. Zwei 23-Jährige wurden dabei verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Mit mehreren Streifenwagenbesatzungen schritten die Polizisten ein und beruhigten die Situation. Grund für die Ausschreitungen war die Beleidigung der Verlobten eines Beteiligten. Die Ermittlungen wegen gegenseitiger gefährlicher Körperverletzung laufen.
 
Noch am selben Abend spielte sich in Hemelingen ähnliches ab. Auf einem Parkplatz vor einem Veranstaltungszentrum eskalierte diesmal ein Streit zwischen etwa 50 Personen. Als die Polizei eingriff, war das Handgemenge bereits beendet. Es kam heraus, dass einer 33-Jährigen Frau bei der Auseinandersetzung eine Goldkette entrissen wurde. Ein 22-Jähriger wurde zudem mit Pfefferspray angegangen. Die Polizei nahm die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstößen gegen das Waffengesetz und Raubes auf. Unter anderem wurden bei den Beteiligten Reizgas und ein Schlagring beschlagnahmt.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare