Mehrfamilienhaus in Oslebshausen in Flammen – Verdacht auf schwere Brandstiftung

08. 01. 2021 um 09:48:53 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In einem Mehrfamilienhaus in der Oslebshauser Heerstraße hat es am 7. Januar gegen 15.50 Uhr gebrannt. Die Polizei konnte drei junge Männer in Tatortnähe festnehmen und ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Brand im Mehrfamilienhaus gegen 15.50 Uhr gemeldet. Aus dem Haus sowie aus den umliegenden Gebäuden evakuierte die Feuerwehr zehn Personen. Diese wurden zunächst in einem Bus der BSAG untergebracht, bis ein nachgeorderter Großraumrettungswagen eintraf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Ein Bewohner des Hauses berichtete allerdings von seinem Hund, der sich noch im Haus befand. Ein Trupp unter Atemschutz konnte den Hund ausfindig machen und ihn unverletzt seinem Halter übergeben. Gegen 18 Uhr meldete die Feuerwehr “Feuer aus”.

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Die Einsatzkräfte der Polizei nahmen in Tatortnähe zwei junge Männer fest, die sich auffällig verhielten und bei ihren Aussagen in Widersprüche verwickelten. Außerdem konnte ein dritter Tatverdächtiger ermittelt und ebenfalls in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Gegen die Männer im Alter von 18, 20 und 26 Jahren wird nun wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung ermittelt.

Bild: In einem Mehrfamilienhaus in Oslebshausen ist am 7. Januar ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei ermittelt gegen drei junge Männer wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung. Bildquelle: NonstopNews.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare