Maskenpflicht in Bremen – Fragen und Antworten

27. 04. 2020 um 10:50:36 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ab dem 27. April gilt im Öffentlichen Nahverkehr und in allen Geschäften die Pflicht, Mund und Nase mit einer Maske, einem Tuch oder ähnlichem abzudecken. Ausgenommen sind Kinder unter sieben Jahren und Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können.

Wer in ein Geschäft geht oder mit Bus oder Bahn unterwegs ist, muss Mund und Nase abdecken. Ab Montag, 27. April, ist dies Pflicht. Dabei muss es nicht zwingend eine genähte Stoffmaske sein, es genügt auch ein Schal, ein Tuch oder ähnliches.

Müssen Händler auf die Einhaltung achten?

Prinzipiell sind Einzelhändler zwar nicht verpflichtet, die Einhaltung zu prüfen oder zu überwachen, sollte jedoch erkennbar sein, dass in einem Geschäft generell keine Schutzmaßnahmen getroffen wurde und obendrein die Kunden ohne Nase-Mundschutz, müssen Ladenbesitzer mit Auflagen rechnen.

Welche Masken sind geeignet?

Wer sich, um Mund und Nase zu bedecken, für eine Maske entscheidet, der braucht keinesfalls eine professionelle, medizinische Maske. Es genügt eine selbstgenähte oder gebastelte Maske aus Stoff. Diese kann dann unter hoher Gradzahl gewaschen und wiederverwendet werden. Wer möchte kann sich auch Einmalmasken basteln. Andreas Dotzauer, Virologe von der Universität Bremen erklärte gegenüber dem Sender „buten un binnen“, für eine Eimalmaske müsse man lediglich zwei Lagen Küchenpapier übereinanderlegen und diese zum Gesicht hin mit Taschentüchern verstärken. Dann umrande man alles mit Kreppband und befestige an den Seiten ein Gummiband. Solch eine Maske ist dann aber nur für den Einmalgebrauch gedacht.

Was bringt die Maske?

Eine solche Alltagsmaske, aus Stoff, ein Schal, oder was immer man sich sonst aussucht, um Mund und Nase zu bedecken, soll dabei helfen, die Tröpfchen, die beim Atmen, Husten, Niesen und so weiter abgesondert werden zu verringern und dadurch das Risiko einer Ansteckung zu senken. Dabei ist aber keine dieser Alltagsmasken ein Garant dafür, dass man sich nicht ansteckt. Abstands- und Hygieneregeln müssen deshalb unbedingt weiter beachtet werden. „Durch das Tragen einer solchen Bedeckung darf kein falsches Sicherheitsgefühl entstehen. Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger sich weiterhin an die Gebote des Abstandshaltens und der hygienischen Grundregeln zu halten“, so Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard.

Müssen Kinder eine Maske tragen?

Kinder unter sieben Jahren müssen keine Maske tragen. Auch Personen, die aus gesundheitlichen Gründen (beispielsweise wegen Atemwegserkrankungen) keine Maske tragen können, sind von der Pflicht ausgenommen. Um Diskussionen in konkreten Situationen zu vermeiden, sei es ratsam, ein entsprechendes Attest, einen Behindertenausweis oder ähnliches mitzuführen. Verpflichtend sei dies aber nicht.

Was passiert bei einem Verstoß?

Vorerst werde es keinen Bußgeldkatalog für die Maskenpflicht geben, so der Bürgermeister. Man setze auf die Einsicht und Disziplin der Bremer. Man werde aber weiterhin beobachten, wie die Menschen mit der Maskenpflicht umgehen und dies dann gegebenenfalls ändern.

Darf man die Maske im Auto tragen?

Im Auto darf die Maske nicht getragen werden. Augen, Mund und Nase müssen erkennbar sein. So sind unter anderem auch Karnevalsmasken, Schleier, Nikab, Schutzmasken oder ein über den Mund gezogener Schal tabu. Das Maskierungsverbot regelt seit 2017 die Straßenverkehrsordnung (StVO) im Paragraf 23, Absatz 4. Wer sein Gesicht am Steuer des Autos unkenntlich macht, muss mit Bußgeldern in Höhe von 60 Euro rechnen.

Wo kann ich Alltagsmasken kaufen?

Natürlich kann man einfach mal Freunde, Bekannte oder Nachbarn fragen, denn wer Nähen kann, der kann sich eine Maske ganz einfach selbst herstellen. Eine Anleitung gibt es beispielsweise HIER. Natürlich kann man sich Alltagsmasken auch im Internet bestellen oder in der Apotheke kaufen. Viele Läden in Bremen bieten ebenfalls Alltagsmasken an. Der Weser-Kurier hat hierzu eine ausführliche Liste erstellt. Diese findet ihr HIER. Auch im unteren Bereich dieser Seite findet sich eine Auflistung möglicher Verkaufsstellen in Bremen.




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare