Mann mit Messer bedroht – Polizei beendet zwei Schlägereien am Samstag

20. 05. 2019 um 10:01:35 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Zwei Schlägereien musste die Bremer Polizei am Samstag, 18. Mai, beenden. Beide Male waren größere Gruppen involviert. In einem Fall wurde ein Mann mit einem Messer bedroht.
 
Gegen 19.20 Uhr gerieten ein 20- und ein 23-Jähriger in der Middelburger Straße aneinander. Schließlich bedrohte der Jüngere den Älteren mit zwei Messern. Bis zu 30 Menschen aus den Familien der beiden Männer strömten auf die Straße. Die Polizei setzte ein großes Kräfteaufgebot ein, um die Lage zu beruhigen. Der 20-Jährige wurde vorläufig festgenommen, die Ermittlungen dauern an.
 

Massenschlägerei in der Mühlenstraße

Der zweite Fall ereignete sich in der Mühlenstraße. Dort warteten viele Menschen darauf, ihr Fasten brechen zu können. Ein 16-Jähriger lehnte sich dabei an das Auto eines Gastes. Dem Vater (44) des Besitzers missfiel das. Er sprach den Jugendlichen an. Daraus entwickelte sich zunächst ein verbaler Streit, der in eine handfeste Schlägerei ausartete. Bis zu 20 Personen beteiligten sich. Dabei sollen laut Zeugen Faustschläge und Fußtritte eingesetzt worden sein.
 
Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an. Die beiden Streithähne wurden vorläufig festgenommen. Ermittlungen wegen wechselseitiger gefährlicher Körperverletzung laufen. Der 44-Jähriger kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben können, werden gebeten, sich unter (0421) 362 3888 an den Kriminaldauerdienst zu wenden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare